Studienkonzept –
mit Blended Learning zum akademischen Erfolg

Studienkonzept –
mit Blended Learning zum akademischen Erfolg.

Wie gestaltet sich der Studienablauf?

Das semi-virtuelle Studienkonzept im Blended-Learning-Format zeichnet sich vor allem durch einen festgelegten Rhythmus aus virtuellen Phasen und Präsenzphasen aus und stellt eine Kombination von internetbasiertem Studium und traditioneller Präsenzlehre dar. In der Kombination von virtuellen Studienphasen und der Präsenzlehre ist das Studium für Sie in idealer Weise z. B. mit Berufstätigkeit, Familie, Sport und Ehrenamt vereinbar.

Bei der Vermittlung von Kompetenzen kommt hierbei eine hohe Bandbreite aus Lehr- und Lernmethoden zum Einsatz. Dabei werden sowohl asynchrone als auch synchrone Methoden genutzt. Für das asynchrone, selbstbestimmte Lernen stehen für Sie auf der Lernplattform vielfältige Materialien bereit, was Ihren individuellen Lerntypen entgegenkommt. Daneben finden auch synchrone Lehrveranstaltungen statt. Dazu gehören neben den Präsenzphasen vor allem die in der Regel wöchentlichen virtuellen Klassenzimmer und die individuellen, persönlichen Kontakte zwischen Ihnen und Ihren Dozierenden.

In den virtuellen Phasen werden Ihnen vor allem die modulbezogenen grundlegenden Studieninhalte über die Lernplattform Moodle vermittelt. In dieser Phase dient Ihnen das Internet als Kommunikationsmedium, sodass auch während dieser Zeit eine enge Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie ein regelmässiger Austausch mit Ihren Dozierenden garantiert ist. Ihre Dozierenden unterstützen Sie im hohen Masse in Ihrem selbstorganisierten Lernen und stellen Ihnen in der virtuellen Phase folgende Elemente zur Unterstützung zur Verfügung:

  • Virtuelles Lehren und Lernen über die moderne Lernplattform
  • Studium mit modernen Internettechnologien und multimedialen Studieninhalten
  • Präsenz-Lehrveranstaltungen mit Präsentationen, Gruppenarbeiten, Simulationen, Rollenspielen, u. ä.
  • Lernmaterialien zum Selbststudium
  • Virtuelle Klassenzimmer
  • Semi-virtuelle Planspiele, Fallstudien und Projektseminare
  • Moderne Kommunikationsformen über Online-Foren und Chats

Innerhalb der virtuellen Phase können Sie sich Ihre Lernaktivitäten frei einteilen. Durch unser semi-virtuelles Studienkonzept kann Ihnen so eine hohe zeitliche Flexibilität und räumliche Mobilität gewährleistet werden.

Die anschliessenden Präsenzphasen ergänzen die virtuelle Lehre und bieten Ihnen so den notwendigen, sozialen Austausch, ermöglichen die Vertiefung und Anwendung der bereits gewonnenen Kenntnisse und unterstützen die Kompetenzentwicklung systematisch durch Transferaufgaben.

Die Präsenzphase pro Modul findet in der Regel am Ende eines Moduls an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt. Während der Präsenztage erarbeiten Sie in Kleingruppen und in intensivem Austausch untereinander und mit den Dozierenden Lösungen für konkrete Aufgabenstellungen aus der Praxis. Dabei haben Sie die Möglichkeit, gezielt die nötige Handlungskompetenz zu erwerben. Sie profitieren dabei von den Kontakt- und Vertiefungsmöglichkeiten eines Präsenzstudiums mit allen Facetten individueller Betreuung.

Auch wenn jedes Modul im Detail individuell gestaltet wird, ergibt sich trotzdem folgende grundlegende Struktur für die Module: